Stéphane Walker nach EM-Kurzprogramm auf Rang 17

Stephane7Stéphane Walker (CP Neuchàtel) hat sich heute mit einer neuen persönlichen Bestleistung an einer ISU Meisterschaft für die Kür am Samstag qualifiziert. Der Schweizer Meister zeigte eine Kombination aus dreifach Lutz und Doppeltoeloop, sowie einen dreifachen Axel und einen dreifachen Flip.

Er ist mit 60,54 Punkten und einem 17. Rang nach dem Kurzprogramm deutlich besser in diese EM gestartet als im Vorjahr. 2013 war er nach dem Kurzprogramm 24. und belegte am Ende den 20. Platz.

Ergebnis nach Kurzprogramm:

1 Javier FERNANDEZ  ESP  91.56 
2 Sergei VORONOV    RUS  85.51 
3 Tomas VERNER       CZE  83.51

17. Stéphane Walker  SUI  60,54

 

 

Ergebnisse EM Eisschnelllauf Hamar (NOR) 11.-12.Januar 2014

10 Kaitlyn McGregor - Bronze AllroundKaitlyn McGregor, eine von zwei Schweizer Teilnehmern an den Europameisterschaften in Hamar, belegte über 500m in 40,43Sekunden einen guten 15. Platz. Über 1500m wurde sie bei ihrem EM-Debut in 2:00,28 17. und über die 3000m mit guten 4:19,88 18..

Livio WengerLivio Wenger, der 20 jährige EM-Neuling vom EC Zürich, konnte bei seiner Premiere an einer internationalen Schnelllauf-Meisterschaft zwei Persönliche Bestleistungen erzielen. Über 500 m wurde er in 38,24 Sekunden 26. und über die 5000m in 6:46,14 27. 

Platz 3 für Tanja Odermatt am New Year's Cup in Bratislava (SVK)

Tanja Odermatt KuerAn ihrem letzten internationalen Vorbereitungswettkampf auf die Europameisterschaften in Budapest, wurde Tanja Odermatt (Zürich-Oerlikon) am Wochenende 3.-5. Januar am New Year's Cup in Bratislava Dritte.

Nach dem zweitbesten Kurzprogramm (43,85Punkte) gelangen in der Kür (78,02 Punkte) nicht alle Sprünge souverän, auch einen Sturz musste sie hinnehmen.

Mit insgesamt 121,87 Punkten klassierte sie sich hinter der Siegerin Eliska Brezinova (CZE) und Kerstin Frank (GER) auf Rang 3.

Alle Ergebnisse

Schweizermeisterschaften 2014 Eisschnelllauf Allround in Innsbruck 21.-22. Dezember 2013

SM Innsbruck 1An den Österreichischen Staatsmeisterschaften liefen in diesem Jahr auch Schweizer Athleten um ihre nationalen Titel. In der Schweizer Wertung holte sich Kaitlyn McGregor den Titel über 3000m und verzichtete mit Magenproblemen auf einen weiteren Start.

Bei den Männern wurde Livio Wenger (links im Bild) erstmals Schweizer Meister über 1500m. Martin Hänggi  (Bildmitte) sicherte sich die Titel über 5000 und 10000m. Oliver Grob (rechts im Bild) gewann 2 Bronzemedaillen.

An den Europameisterschaften vom 11.-12. Januar 2014 in Hamar (NOR) werden Kaitlyn McGregor und Livio Wenger die Schweiz vertreten.

 

Weiterlesen...

Team für die Europameisterschaften vom 13.-19.Januar 2014 in Budapest selektioniert

Tanja Odermatt

Tanja Odermatt

FloRa und Cornelia Diener

Cornelia Diener, Ramona Elsener und Florian Roost

Stephane Walker nah

Stéphane Walker

Basierend auf das Selektionskonzept 2013/2014 wurden folgende Läuferinnenund Läufer für die EM 2014 nominiert:

Kategorie Damen: Tanja Odermatt (Zürich Oerlikon) Substitut: Tina Stürzinger (Zürich Oerlikon)

Kategorie Herren: Stéphane Walker (CP Neuchâtel) Substitut: Mikael Rédin (Küsnacht)

Kategorie Eistanz: Ramona Elsener/Florian Roost (Bülach/Frauenfeld)

Der SEV wünscht allen Athleten und Trainern viel Erfolg!

Kaitlyn McGregor ohne Quotenplatz für Sotschi

Auch in den letzten vorolympischen Weltcuprennen vom 6.-8. Dezember in Berlin (D), konnte sich die Kaitlyn McGregor keinen Quotenplatz für die Olympischen Spiele erlaufen.

Über 1500m fuhr sie in einer Zeit von 2:02,43 auf Rang 16. in der Divison B. Die ersten Weltcuppunkte gab es für sie über 1000m. In 1:19,51 wird sie dort 6. in der Division B. Auf beiden Strecken blieb sie diesmal hinter den Zeiten zurück, die sie zum Saisonstart bei den Überseerennen erzielen konnte. Mit ihren diesjährigen Weltcupresultaten liegt sie im Ranking um die Quotenplätze für Sotschi über 500 und 1500m auf dem 6. Reserverang und über 1000m auf dem 5. Reserverang.

Auf eine Olympiateilnahme darf sie nur noch als „Nachrutsch-Kandidatin“ hoffen.

Seite 4 von 6